Selamat Idul Fitri – das Ende des Ramadan

Bild1

Im Juli war Ramadan – d.h. die Tage sind geprägt von wiederkehrenden Muezzin-Gesängen aus den Moscheen. Heute morgen ging es um 4:45 Uhr los. Bin davon wach geworden obwohl das Fenster zu war. Erst fängt eine Moschee an, dann stimmen zwei weitere ein und erinnern die Gläubigen über Lautsprecher ans Beten vor dem Sonnenaufgang. Es ist echt beeindruckend und kaum vorstellbar für uns so glaubig zu sein. Der Gesang klingt für unsere Ohren sehr klagend und nicht harmonisch. Es ertönt überall in der ganzen riesigen Metropole, d.h. es gib in ganz Jakarta keinen Ort, an dem man nicht eine der nächsten Moscheen hört. Keine Ausrede – bist Du Muslim stehst Du auf und betest. Kurz vor Sonnenaufgang wird noch mal etwas gegessen. Das gehört zur Pflicht. Um 12 Uhr wird wieder zum Gebet gerufen und abends um 18 Uhr.  Auf Java geht ca. um 18 Uhr – das ganze Jahr lang – die Sonne unter, dann darf nach dem Beten (was glaube ich recht schnell geht) wieder gegessen werden. An öffentlichen Plätzen findet abends viel Livemusik statt und alles ist festlich geschmückt. Natürlich treffen sich viele Familien zum gemeinsamen Essen. Die Restaurants sind ab 18 Uhr überfüllt und wer genau um 18 Uhr ein Taxi braucht, der muss ein paar Minuten warten, bis der Fahrer gegessen hat. Steht man zufällig im Stau zur Gebetszeit, dann dreht der Taxifahrer das Radio laut um dem Gesang zu folgen. In der letzten Woche des Ramadan “geben sie noch mal alles”. In der Nähe von uns ist ein Stadium, was immer hell erleuchtet und wahrscheinlich mit Menschen gefüllt ist. Auch zwischen 18 und 22 Uhr wird mehrmals getönt. Irgendwann in den letzten 10 Tagen dieses Monats soll die Offenbarung stattgefunden haben. So zu sagen der Koran an Mohammed “diktiert” worden sein. Man weiß aber nicht genau wann. Die ungeraden (!) letzten 10 Tage werden daher besonders ernst genommen. Es gibt Menschen, die ganz in der Moschee bleiben. Keine Frau berühren (Enthaltsamkeit gilt wohl allgemein für die Fastenzeit) und nachts schweigen… Sich einfach ganz zum Gebet zurückziehen.
Am Ende des Ramadan darf dafür stark gefeiert werden! Sobald die Neumondsichel wieder am Himmel zu sehen ist – ca. 28 Tage nach Ramadanbeginn heißt es “Selamat Idul Fitri”. Ich glaube das heißt “Fröhliches Fastenbrechen”. :-) die ersten zwei Tage sind Feiertage und die restliche Woche haben die meisten Geschäfte auch geschlossen. Die Hälfte der Einwohner von Jakarta fährt zu Ihren Familien, raus aus der Stadt oder fliegt in Urlaub. So wie viiiiele andere auch, verbrachten wir die geschenkten freien Tagen auf Bali! Ich mag Idul Filtri und freue mich schon auf nächstes Jahr!

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>